[um] denk [bar]
Die Initiative

[um] denk [werkstatt]

Agilität

Digitalisierung

Transformation

Agilität

Ist Agilität Zukunftssicherung?

Vermutlich herrscht Einigkeit, dass Agilität ein Megatrend ist und mit Digitalisierung eng verbunden ist. Kontrovers wird diskutiert, ob Agilität eine zentrale Voraussetzung für den digitalen Wandel ist, oder deren Folge. Und es herrscht oftmals epische Verwirrung, was das "Phänomen Agilität" eigentlich meint. Wir bei [um]denk[bar] versuchen, Transparenz darüber zu schaffen, und vereinfacht gesagt, ".. bessere Wege zu erschließen, Kundennutzen zu liefern".

  • Dabei stellen wir den Menschen als Gestalter der Digitalen Transformation in den Mittelpunkt. Mit welchem agilen Mindset gelingt es Hochleistungsteams, kontinuierliche Wertschöpfung durch innovative, iterativ-inkrementell verbesserte Lösungen zu schaffen? Welche agilen Prinzipien und Werkzeuge tragen hier wirksam dazu bei, und wie verändert sich dabei die Rolle der Führungskraft im Zielbild "Lean agile Leader"? Die Performance eines agilen Teams ist unschlagbar.
  • Zugleich zeigt uns die Marktentwicklung, wie erfolgreich Unternehmen sind, die fokussiert, schnell und flexibel neue Geschäftsfelder entdecken. Und dabei bereit sind, zu deren Entwicklung ein oft sehr starres Korsett etablierter Organisation mit Positionen und Prozessen bei entsprechendem Risiko zu verändern, um Chancen zu ergreifen. Was können wir von diesen agilen Unternehmen lernen, um Agilität zu skalieren, also über Teams, über Projekte und Organisation ein gemeinsames Alignment in Grundhaltung und Handlung?

Digitalisierung und Agilität

Digitalisierung kann auch ohne agile Prozesse betrieben werden - allerdings steigt das Risiko für langwierige und am Ende nicht zielführende Projektergebnisse dann stark an. Basierend auf der Erkenntnis, daß Digitalisierung kein Prozess von der Stange ist und für jedes Unternehmen individuell zu definieren ist, helfen agile Prozesse in den Projekten und im Business. Oftmals wird dabei versucht, agile "Inseln" zu erzeugen, die in einem abgeschlossenen Bereich das Thema für die Organisation entdecken und ausprobieren. Je nach Reife der restlichen Prozesse einer Organisation funktioniert das gut - oder gar nicht. Insbesondere die Bereitschaft, definierte Ziele oder Ergebnisse "auf dem Weg" in Frage zu stellen und zu ändern, stellt sich dabei problematisch dar.

Die rasante Entwicklung der Technologie bietet gleichzeitig viele Möglichkeiten, Agilität sowohl in der Zusammenarbeit in der Arbeitswelt 4.0 enorm zu steigern, wie auch agile Geschäftsprozesse im Daten-getriebenen Unternehmen für sich arbeiten zu lassen. Täglich entstehen neue Anwendungsfälle und Synergien. Wer hat da den Überblick und kennt das relevante und geeignete für das eigene Geschäftsmodell?


Agil agil machen?

Mit Agilität werden hohe Erwartungen an schnelle und wirksame Verbesserungen verbunden. Wichtig ist, agil handeln, loslegen. Gleichzeitig ist auch wichtig, einen klaren Blick zu haben, welche Handlungsfelder durch agile Ansätze und Digitalisierung messbar erfolgreich gelöst werden können, und für welche evtl. gefühlten Zahnschmerzen eine ggf. ganz andere Medizin nötig ist. Die [um]denk[bar] Experten können aus verschiedenen Blickpunkten und "Flughöhen" ihren reichhaltigen Erfahrungsschatz aus mehr als 15 Jahren agiler Projekterfahrung einbringen, z.B. in einer umdenkwerkstatt.

Autoren / Quellen

PLAN-L Klose & Schulze und Partner
Unternehmensberatung und Projektmanagement

Klose & Schulze und Partner
www.plan-l.de

Kontakt:

Telefon: +49 (611) 950 011 – 50
Telefax: +49 (611) 950 011 – 70
E-Mail: info@dictajet.de

Links zu den Autoren / Unternehmen

Weiterer Beiträge

Keine Einträge vorhanden

  [um] denk [bar] Barcamp  

Menschen

Partner

Publikationen

Kennenlernen

Kontakt